KUNDENSTIMMEN

Zu Golden Moments:

Die Interviews gehen ca. 30 min. nimm dir ein leckeres Heißgetränk und mach es dir bequem. 🙂

Zu den Umsetzungschallenges von „RIDE WITH A SMILE“:

FEEDBACK:

Liebe Ann Katrin, von Herzen vielen lieben Dank für die tolle Begleitung und die wahnsinnig vielen Tipps hier in der Challenge zu allen Videos🥰🙏 – ich nehme wahnsinnig viel mit und übe mit meinen Pferden auf jeden Fall daran weiter😊:

Meine GOLDNUGGETS: ✨Agieren ✨dranbleiben ✨Wertvoller Austausch mit anderen ✨verschiedene Blickwinkel ✨was heute gut ist, kann morgen anders sein – das Gefühl fürs JETZT ✨Erfolge feiern und Niederlagen auch, denn sie bieten den Raum für noch mehr wunderschöne Erfolge mit unserem Freund Pferd und die Lernerfahrungen werden dadurch immer mehr ✨Blickschulung durch die Selbstaufnahme der Videos ✨die Videos von anderen schauen und mitlernen ✨mehr Mut zum Experimentieren ✨das Arbeiten an meinem Sitz – ich benötige mehr Körperspannung

Was ich mir wünsche: Wieder so eine tolle Challange, gerne länger🥰

Danke an euch Alle und unsere vierbeinigen Freunde für diese Lernerfahrung, ich freu mich sehr auf mehr davon☺️ Bis bald✨🐎✨ Yasemin

Sobald man verstanden hat, wie das Pferd aussehen soll und man das richtige Grundtempo gefunden hat, können sich die Vor- und Hinterhand synchronisieren.

Ich nehme folgende Erfahrungen und „Golden Nuggets“ aus der Challenge „TO THE BEAT“ mit: 

– an einem Training möglichst täglich dranbleiben, bringt echt was! 😅 Und die eigene Kondition wird definitiv mit gesteigert. 

– Den richtigen und individuellen „Takt“ im Pferd zu entwickeln ist die Voraussetzung für gesundes Reiten 

– Der richtige und individuelle Rahmen, der auch mit den Zügeln aufgebaut wird, leitet die Vorwärts-Energie zu einem korrektem „von hinten nach vorne Reiten“ um, aber nur dann, wenn nicht rückwärts eingewirkt wird, sondern auch hier eine im richtigen Moment nachgebende Hand und ein treibender Schenkel bereit stehen (dies erfordert ein ständiges Einfühlen in den jeweiligen Moment). 

– Der klassisch vermittelte Drehsitz mach keinen Sinn, sondern verstärkt eher z.B. eine falsche rückwärts wirkende Hand. Die innere Schulter vorzunehmen hat einen Effekt auf den ganzen Sitz. 

– Die Grundspannung ist mit dem richtigen Takt gegeben, der Spannungsbogen wird zunächst bei gleichem Tempo initiiert, erst daraus entwickelt sich die Anlehnung und später Versammlung und damit einhergehend ein langsameres Tempo. Die Grundspannung ist anfangs jeden Tag unterschiedlich gegeben und muss auch beim selben Pferd daher immer individuell trainiert werden. Das „Go“ mit der richtigen Drehung der beiden großen Bewegungszentren hat dabei Vorrang.

– Ein lockerer Sitz führt nicht zu einem Mitschwingen der Bewegung mit dem Pferd, dieses muss aktiv geritten werden und erfordert zunächst meist ein eher höheres Maß an Körperspannung (Grundspannung) des Reiters. 

Und natürlich noch viel mehr, aber vor allem hat es auch mega Spaß gemacht, hier in der Gemeinschaft sich auszutauschen und die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu erfahren. 

Vielen Dank dafür! ❤️ Ich freue mich auf alle kommenden Projekte!

Zum Blickschulungskurs „DISCOVER THE CAUSE“:

5/5

Als Centered Riding® Trainerin, die im Unterricht entsprechend der Ausbildung nach Sally Swift viel Wert auf den Sitz der Reiter:innen legt, habe ich mich sehr auf den „Blickschulungskurs“ bei Ann Katrin Querbach gefreut. Hier konnte ich meine eigenen Kenntnisse mit dem Schwerpunkt „Blick auf’s Pferd“ ergänzen und damit meinen Schüler:innen noch mehr Input im täglichen Unterricht geben. Vor allem die positive Körperspannung und die aktive Stabilisierung des Pferdes sowie dabei mögliche Fehler und Probleme standen im Mittelpunkt des Online-Kurses. Zunächst war ich skeptisch ob „Online-Workshops“ für mich wirklich funktionieren, aber die Zeit verging trotz längerer Einheiten sehr schnell und der Vorteil von „Slow-Motion“ oder Standbildern der Videos lag auf der Hand – etliche „Aha-Momente“ im Bewegungsablauf der Pferde konnten so erst wirklich gesehen werden.
Anhand von praktischen Übungsbeispielen mit zahlreichen Fotos und Videos wurden gemeinsam die jeweiligen Besonderheiten, Stärken und Schwächen der Pferd-Reiter-Paare analysiert. Eingänglich sichtbare Achsensymmetrien und Lotlinien bildeten ein stabiles visuelles Netz, das als „Werkzeugkoffer“ für die Beurteilung der Pferdebewegung dienten. Ann Katrin Querbach nahm sich Zeit für alle Fragen und erklärte die teilweise doch recht anspruchsvollen und spezifischen Inhalte sehr anschaulich und geduldig, bis die Teilnehmer:innen wirklich alles verstanden hatten. Dass dabei die eigenen Pferde besprochen werden durften, war natürlich ein persönlicher Vorteil für alle Live Teilnehmer:innen, so erhielt man viele praktische Tipps für das tägliche Training. Doch dieses Special stellt sie ja ab 2024 den Teilnehmer:innen von „GOLDEN MOMENTS“ auch zur Verfügung.

Was habe ich konkret aus dem Kurs mitgenommen? Tatsächlich kann ich die korrekte Selbsthaltung der Pferde durch den Kurs wesentlich besser sehen und bewerten. In meinem eigenen Reitunterricht beziehe ich nun die Basis der positiven Körperspannung als grundsätzliche Voraussetzung für ein korrektes und gesunderhaltendes Training der Pferde deutlich mehr ein. Dadurch ergeben sich ganz konkret neue Verknüpfungen und Aufbau-Einheiten in der Reitstunde, wann welche Lektion für Pferd und Reiter:in möglich und sinnvoll ist, und wie sowohl der Reitersitz als auch die Selbsthaltung der Pferde miteinander bestmöglich harmonieren.

Vielen Dank für Dein großes Engagement, Ann Katrin, ich hoffe, dass viele Trainer:innen, Therapeut:innen und allgemein Pferdemenschen diesen wichtigen Kurs für sich entdecken können.

Heike Frank-Ostarhild

Centered Riding® Instructor Lev. II, Tübingen

Die Blickfähigkeit hat sich verbessert

5/5

Seit dem Kurs achte ich jetzt SEHR viel mehr auf die positive Grundspannung mit meinen Schülerinnen an der positiven Grundspannung ihrer Pferde,
bevor wir fortgeschrittene Lektionen angehen.

Das Fehlen der positiven Grundspannung fällt mir selbst also leichter zu erkennen und auch bei meinen eigenen Pferden kann ich jetzt besser sehen was wo fehlt oder auch gut ist.

Ich kann dank der vielen Bilder mit Zahnrädchen, Achsen, Lotlinien etc. auch schneller sehen, wo Unterschiede und Auffälligkeiten stecken. Sehr hilfreiche Tools! 🙂

Insgesamt habe ich an „Blickfähigkeit“ viel dazu gewonnen, vielen Dank dafür. <3

Augen öffnend!

5/5

Leider hatte ich bei der Live Runde keine Zeit, aber auch im DIY-Format war es genial. Es blieben keine Fragen offen. Am zweiten Uraubstag hatte ich mit den Vorbereitungen begonnen. Nach dem ersten Video zu den Lotlinien musste ich den Kurs innerhalb von 4 Tagen durchsuchten. 😀 So viele Aha-Erlebnisse und so kurzweilig. Einfach genial!!!!

Hätte ich diesen Kurs vor ein paar Jahren schon gemacht hätte ich mir sehr hohe Tierarztkosten ersparen können. Dieser Kurs hat meine Sichtweise auf die Reiterei komplett geändert! Danke liebe Ann Katrin, dass du mir die Augen geöffnet hast. Ich hoffe, dass viele Reiter und Trainer diesen Kurs anschauen, damit endlich die falsch verstandene Reiterei ein Ende hat.

5/5

„Du nennst es Grundlagenkurs 😀 für mich ist es der bisher effizienteste Kurs seit meiner Reiterlaufbahn! So kompakt und trotzdem leichtverständlich erklärt. Oft werden die einfachen Dinge in den Blickschulungskursen erklärt. Hier geht es ums Eingemachte und das finde ich gut, denn nur so können wir wirklich den Kunden helfen.
Ich bin schon sehr gespannt auf die weiterführenden Kurse!
Da bin ich auf jedenfall dabei!!“

5/5

„Hätte ich diese Fähigkeit vor ein paar Jahren erlernt, hätte ich den Sehnenschaden meines Pferdes verhindern können!“

5/5

„Seit ich mich immer mehr mit dem Thema befasse und weiterbilde sehe ich nur noch Pferde mit Problemen und in meinem Kopf geht es drunter und drüber. Vieles was selbstverständlich war, hat keine Existenzberechtigung mehr, trotzdem möchte ich diese Brille nicht mehr absetzen, eher noch schärfer sehen 😉“

5/5
„Meine Highlights aus Modul 1 sind die Lot-Linien und ich versuche noch mehr mein Auge zu schulen.
Es ist interessant wenn man die Pferde in der Bahn beobachtet mit dem neuen Wissen und die Zusammenhänge besser versteht und integriert.
Trotzdem bin ich noch nicht da wo ich sein möchte und versuche ein noch besseres Gefühl und Auge zu entwickeln.
Ich werde reiterlich versuchen die verschiedenen Lektionen noch bewusster zu reiten um noch mehr Gefühl rein zu bekommen.
Vielen Dank für die lehrreiche Zeit!“
5/5
„Für mich ist es immer noch unglaublich zu sehen (auf den vielen Fotos die wir anschauen durften), dass sogar bei Turnierreitern in höheren Klassen die Basis nicht stimmt. Irgendwie erschreckend und traurig.
Die Lot-Linien finde ich ein tolles Hilfsmittel, wo ich wieder sagen muss, wie dermaßen viele Brustbeine zu „tief hängen“.
Incl. bei meinem Pferd. (Ich hoffe ich kann das schnellstmöglich verändern). Das waren definitiv Aha-Effekte für mich beim ersten Modul.“
5/5

„Erst war ich skeptisch, ob dieser Kurs mir auch als Westerntrainerin weiterhelfen kann. Ich habe schon viele Blickschulungskurse besucht, aber die Westernpferde wurden meist gar nicht behandelt.
Jetzt sehe ich wie reitweisend übergreifend unterrichtet werden kann. Der Kurs hat mir wirklich sehr geholfen, da ich nun meinen Reitschülern so schnell helfen kann und ich bin sehr gespannt, wie die Pferde nächstes Jahr auf dem Turnier performen werden. :D“

5/5

„Auch vor dem Pferdekauf wäre das Wissen Gold wert und würde die ein oder anderen Trainingsprobleme erst gar nicht entstehen lassen.“

5/5
„Meine Highlights der GOLD-Momente aus dem 1. Modul waren:
1.)Die „Lot-Linien“, waagerecht und senkrecht.
2.)Die Unterscheidung der „Zwiebelschichten“, man muss auf den Kern schauen und das Pferd dorthin zurückbringen bevor man neu aufbauen kann, der Reiter muss es auch zulassen (evtl. mit Behandlung durch THP, Physio etc.)
3.) Eine halbe Parade funktioniert in jeder Gangart anders.
Es gab natürlich noch mehr A-Ha-Momente, vielen lieben Dank für diese supertolle Präsentation, es war spannend bis zum Schluss! 👀
5/5

„Dieser Kurs sollte für alle Reiter und Trainer das Fundament bilden.

Meine Gold-Momente von Modul 2 waren der Zusammenhang zwischen Achsenverschiebung und stabilen bzw. mobilen Vorderbein in Verbindung mit der diagonalen Entsprechung der Hinterbeine anhand der Fotos.“

5/5
„Ich nehme – zumindest Ansätze für Lösungswege mit, wie Pferde aus Fehlhaltungen heraus finden können.
Physio allein hilft immer nur phasenweise weiter…das Gesamtpaket incl Training ist entscheidend…
In die Richtung möchte ich auf jeden Fall noch weiter aufbauen…. 🤗
5/5

Zu den offline Angeboten:

5/5

Immer auf den Punkt

Liebe Ann Katrin,

es ist mir ein großes Anliegen, dir meinen Dank auszusprechen. Ich hatte noch nie solch einen guten Unterricht, wie bei dir. Schon nach der dritten Reitstunde hab ich solch Erfolge erzielt. Das hätte ich niemals für möglich gehalten. Ich hatte schon bei sehr renomierten Trainern unterricht, aber so auf den Punkt, hat es noch nie jemand erklärt. Mit einfachen Übungen einen solchen Unterschied zu erreichen, Wahnsinn…

Danke!

5/5

Einfach nur WOW!

„Ich hatte schon bei so manchen sehr renommierten Trainern und Olympiareitern unterricht, doch was und wie Ann Katrin mir die Themen erklärt und mich unterstützt, ist mehr als Gold wert. Innerhalb von 2 Wochen waren schon solche Ergebnisse in meiner Reiterei sichtbar. Das habe ich die letzten 15 Jahre nicht geschafft. Tausend Dank!“

5/5

Ein Handgriff reichte, um unser Problem zu lösen

Liebe Ann Katrin,

die Kombination aus Therapie, Blickschulung und Unterricht ist wie ein 6er im Lotto. Ein Handgriff von dir, eine Erklärung und eine Zirkelrunde mit Anleitung später, stolperte meine Stute nicht mehr, lief motivierter und viel raumgreifender. Wirklich klasse!

Danke!

5/5

Du hast meine Erwartungen bei weitem übertroffen

Mein Ziel: Ich möchte mein Pferd gesund erhaltend trainieren und fördern, seine Schwächen erkennen und verbessern, um ihm ein besseres Körpergefühl zu geben und ihm Bewegungsabläufe zu erleichtern. Ich möchte von einer dysfunktionalen Schonhaltung durch Muskelaufbau, Koordination und Köpfchen zu einer funktionalen, sich selbst tragenden Einheit kommen, welche es meinen Pferd möglichst angenehm macht mit mir zu arbeiten. Effektivität verbunden mit Spaß und einem zufriedenen miteinander sind mir wichtig. Zufrieden kann nur ein gesundes und schmerzfreies Pferd sein.

Durch dein Hintergrundwissen im Bereich der Anatomie und Physiologie schaffst du es individuelle Schwächen zu erkennen und verständlich zu erklären. Durch gezielte Übungen und das hinein spüren, wird bei mir ein umfassenderes Verständnis ausgelöst, womit ich zielgerichteter mit meinen Pferd arbeiten kann. Ich verstehe das Problem und kann durch das Hintergrundwissen Lösungsansätze bilden und besser umsetzen, als „nur“ im Problemmoment zu reagieren.
Im „konventionellen“ Unterricht wird besonders der Moment korrigiert und in dem Moment durch eine Unterstützung (zB mehr Schenkel) ein besseres Ergebnis erhofft.
In deinem Unterricht wird durch Unterstützung von Übungen und Hilfen dem Pferd und mir aufgezeigt was schief läuft und in einem gemeinsamen Prozess eine Korrektur erarbeitet, welche nachhaltig und in unterschiedlichen Situationen Bestand hat. Damit geht dein Unterricht nicht nur auf den aktuellen Moment ein, sondern schafft eine anhaltende Verbesserung der Problematik und ist dadurch eine effektive Trainingsgestaltung, welche auf meine Ziele, die Gesunderhaltung und das verbesserte Körpergefühl sowie die Tragfähigkeit meines Pferdes, eingeht und mich unterstützt durch eigene Arbeit, eigenes Beobachten und Spüren mein Pferd gut zu trainieren.

Danke für deine Unterstützung auf unserem Weg!

5/5

Damals war ich schwer beeinduckt

Liebe Ann Katrin,

ich erinnere mich noch gut an unsere erste Reitstunde. Ich ritt eine viertel Runde und schon konntest du meine und Ben`s Schwächen und Stärken auf den Punkt benennen. Das hat mich schwer beeindruckt. Meine Freundin, die dich schon kannte, grinste schon wissend an der Bande und als du mir dann die Lösung präsentiertest und mir bewusst wurde, dass ich all das, was ich bisher dachte zu wissen über Board schmeissen sollte, wurde mir zunächst ganz anders. Doch siehe da, seitdem geht es stetig bergauf. Ben ist kerngesund und wir kommen unseren Zielen immer näher.
Danke, danke, danke!!
Dein Blick und deine Expertise ist wirklich Gold wert.

5/5
5/5

Zum Bonus: In-ear-Reitstunde, die 2021 entstanden sind

Let`s go! Mit was wollen wir starten?

Reitstunden & Schiefentraining,

Dorntherapie & Akupunktur,

Lehrgänge & Kurse

Mit den Kursen, Workshops und Bootcamps in der Mitgliedschaft RIDE WITH A SMILE unterstütze ich dich gerne als Reiter, damit auch dein Pferd gesund geritten wird und ihr gemeinsam ein harmonisches Leben miteinander führt.

Bei den Angeboten speziell für Trainer und Therapeuten reisen wir gemeinsam bis zu einem Jahr und entdecken und erforschen, alles was es braucht um deiner Vision näher zu kommen. Du bekommst all mein Wissen und meine Erfahrung. Lass uns gemeinsam die Welt der Pferde verändern!